Die kastrierte Präsidentschaft

Die Neocons und der „tiefe Staat“ haben die Trump-Präsidentschaft kastriert! -findet der Saker in seiner neuen Ausgabe vom . Klicks am ersten Tag: 33055.

Foto:  President Donald Trump blamed the U.S. intelligence community for leaks that have damaged his administration and comparing it to Russia. | Getty

Vor weniger als einem Monat warnte ich, dass in den USA eine „Farbrevolution“ stattfinden würde. Mein erstes Beweisstück war die sogenannte „Untersuchung“, die die CIA, FBI, NSA und andere gegen den Präsidenten Trump führten, um National Security Advisor, General Flynn los zu werden. Heute Abend ist der Plan, Flynn abzuschießen, endgültig gelungen. General Flynn musste seinen Rücktritt anbieten. Trump akzeptierte das.

Lassen Sie uns eins vorweg aus dem Weg räumen: Flynn war weder ein Heiliger noch ein vollkommener Weiser, der die Welt bewahren wollte. Das war er nicht. Doch was Flynn war, ist der Grundpfeiler der Trump-Sicherheitspolitik. Zum einen wagte Flynn das Undenkbare: er wagte zu erklären, dass die aufgeblähten US-Geheimdienste reformiert werden mussten. Flynn versuchte auch, die CIA und die Joint Chiefs dem Präsidenten über den Nationalen Sicherheitsrat unterzuordnen. Anders ausgedrückt versuchte Flynn, die ultimative Macht und Autorität der CIA und des Pentagon zu bekämpfen und sie dem Weißen Haus zu unterstellen. Flynn wollte auch mit Russland zusammenarbeiten. Nicht weil er ein russischer Liebhaber war. Die Vorstellung von einem Direktor der DIA als Putin-Fan ist lächerlich, aber Flynn war vernünftig, er begriff, dass Russland keine Bedrohung für die USA oder für Europa darstellte und dass Russland mit dem Westen gemeinsame Interessen hatte. Das ist in Washington DC eine absolut unverzeihliche Kriminalität.

Die Neocons und der „tiefe Staat“ haben nun Flynn gezwungen, unter dem idiotischen Vorwand zurückzutreten, dass er ein Telefongespräch auf einer offenen, unsicheren und klar überwachten Leitung mit dem russischen Botschafter führte.

Und Trump akzeptierte diesen Vorwurf. Seit Trump im Weißen Haus sitzt, hat er nach dem Schlag aus der Neocon-Ziomedia, vom Kongress, von allen Hollywood-Doppelplusgoodthinking Stars und sogar von europäischen Politikern Schläge bekommen. Und Trump nahm jeden Schlag, ohne jemals dagegen zu kämpfen. Nirgends war sein berühmtes „du bist gefeuert!“ zu hören. Zu sehen.

Aber ich hatte noch Hoffnung. Ich wollte hoffen. Ich fühlte, daß es meine Pflicht war zu hoffen. Aber jetzt hat Trump uns alle verraten. Denken Sie daran, wie Obama sein wahres Gesicht zeigte, als er heuchlerisch seinen Freund und Pfarrer Rev. Jeremiah Wright Jr. verurteilte?
Heute hat Trump uns sein wahres Gesicht gezeigt. Statt den Rücktritt von Flynn zu verweigern und statt diejenigen zu bekämpfen, die es wagten, diese lächerlichen Anschuldigungen gegen Flynn auszusprechen, zeigte Trump Resignation. Das ist nicht nur ein Akt von Feigheit, sondern auch ein erstaunlich dummer und selbstvergessener Verrat, denn jetzt wird Trump allein sein, ganz allein, vor denen wie Mattis und Pence – harte Kalte-Krieger-Typen. Leute, die Krieg wollen und sich einfach nicht um die Realität kümmern. Auch hier war Flynn nicht mein Held. Aber er war auf alle Fälle Trumps Held. Und Trump verriet ihn. Die Folgen davon werden immens sein. Zum einen ist Trump jetzt klar gebrochen. Es dauerte nur wenige Wochen, bis der Trumpf kastrierte und ihn den Mächten verneigte. Diejenigen, die hinter Trump stehen würden, werden jetzt fühlen, dass er nicht hinter ihnen stehen und sie werden sich alle von ihm zurückziehen. Die Neocons werden fühlen sich durch die Beseitigung ihrer schlimmsten Feind und ermutigt durch diesen Sieg werden sie auf, Verdopplung-down über und immer und immer wieder fühlen. Es ist vorbei, Leute, der tiefe Staat hat gewonnen. Ab jetzt wird Trump der sprichwörtliche Shabbos-goy, der Botenmann der Israel-Lobby. Hassan Nasrallah hatte Recht, als er ihn „einen Idioten“ nannte. Die Chinesen und Iraner werden offen lachen. Die Russen werden es nicht – sie werden höflich sein, sie werden lächeln, und versuchen zu sehen, ob etwas von der gesunden Menschenverstands-Politik angesichts der absehbaren Katastrophe noch gerettet werden kann. Einige könnten es sein.

Doch jeder Traum von einer Partnerschaft zwischen Russland und den Vereinigten Staaten ist heute Nacht gestorben. Die EU-Staats- und Regierungschefs werden natürlich feiern. Trump war nirgendwo das beängstigende Schreckgespenst, das sie fürchteten. Heute stellt sich heraus, dass er eine Fußmatte ist, für die EU sehr gut zu gebrauche. Was bleibt uns als dass Millionen anonymer „Bedauernswerter“  versuchen, Imperialismus, Krieg, Gewalt und Ungerechtigkeit zu widerstehen?

Ich denke, dass wir mit unseren Hoffnungen recht hatten, denn das ist alles, was wir hatten – Hoffnungen. Keine Erwartungen, nur Hoffnungen. Aber jetzt haben wir objektiv sehr wenig Gründe, die Hoffnung aufzugeben. Zum einen wird der Washingtoner Sumpf nicht entwässert. Wenn überhaupt, dann hat der Sumpf triumphiert. Einen gewissen Trost können wir nur in zwei unleugbaren Tatsachen finden:

Hillary wäre viel schlechter gewesen als jede Version einer Trumpfpräsidentschaft. Um Trump zu besiegen, musste der US-amerikanische tiefe Staat die USA und das anglozionistische Reich schrecklich schwächen. Genau wie Erdogan ‚Säuberungen das türkische Militär in Schlägen verlassen haben, hat die Anti-Trumpf „Farbrevolution“ schreckliche Schäden an Ruf, Autorität und sogar Glaubwürdigkeit der USA verursacht.

Das erste ist offensichtlich. So lassen Sie mich das zweite erklären. In ihrer hassgefüllten Wut gegen Trump und das amerikanische Volk (aka „der Korb der Klageerfüllten“) mussten die Neocons ihr wahree Gesicht zeigen. Durch ihre Ablehnung des Wahlergebnisses, durch ihre Unruhen, ihre Dämonisierung von Trumpf, haben die Neokons zwei entscheidende Dinge gezeigt: Erstens, dass die US-Demokratie ein trauriger Witz ist und dass sie, die Neocons, ein Besatzungsregime sind, das gegen den Willen des amerikanischen Volkes regiert. Mit anderen Worten, genau wie Israel haben die USA keine Legitimität mehr. Und da, wie in Israel, die USA ihre Feinde nicht erschrecken können, sind sie im Grunde nichts, keine Legitimität, keine Fähigkeit eine andere Nation zu zwingen. Also ja, die Neocons haben gewonnen. Aber ihr Sieg beseitigt die letzte Chance für die USA, einen Zusammenbruch zu vermeiden.

Trump wollte – entgegen all seiner Fehler -, die USA begünstigen, als Land über die globalen Reiche. Trump war auch sehr bewusst, dass „mehr von demselben“ keine Option war. Er wollte Politik, die den tatsächlichen Fähigkeiten der USA entspricht. Mit Flynns Abgang haben die Neocons wieder die volle Kontrolle. Für sie ist der Spuk vorbei. Jetzt setzen sie wieder die Ideologie über die Realität.

Trump hätte vermutlich Amerika – gut, möglicherweise nicht „great egain“ gemacht, aber mindestens stärker. Er hätte eine große Weltmacht gebildet, die verhandeln und eine Hebelwirkung benutzen könnte, um bestmögliche Abkommen mit anderen Staaten zu treffen. Das ist vorbei. Mit Trump Einknicken, kehren Russland und China wieder zurück zu ihrer Vor-Trump-Haltung: ein fester Widerstand, durch die Bereitschaft und Fähigkeit, die USA auf jeder Ebene zu konfrontieren und zu besiegen.

Ich bin mir sicher, dass heute niemand im Kreml feiert. Putin, Lavrov und die anderen wissen genau, was passiert ist. Es ist, als ob Chodorkovsy es geschafft hätte, Putin im Jahr 2003 zu brechen. In der Tat muss ich russischen Analytikern, die seit mehreren Wochen schon Trump mit Janukowitsch vergleichen, der auch von einer Mehrheit der Bevölkerung gewählt wurde, die es versäumte, Entschlossenheit zu zeigen, um die „Farbrevolution“ zu stoppen. Aber wenn Trump der neue Janukowitsch wird, werden die USA die nächste Ukraine werden?

Flynn war der Eckpfeiler der erhofften neuen Trump-Außenpolitik. Es gab eine reale Chance, dass er in den riesigen, aufgeblähten und allmächtigen drei Ministerien hart durchgreifen würde und dass er die Macht der USA gegen den wirklichen Feind des Westens fokussieren würde: die Wahabiten. Mit dem Abgang von Flynn liegt dieses ganze konzeptuelle Gebäude jetzt am Boden. Man wird uns mit den gleichen Typen wie z.B. Mattis und seinen anti-iranischen Aussagen allein lassen. Clowns, die nur andere Clowns beeindrucken.

Heute ist der Neocon-Sieg ein Riesen-Event und wird wahrscheinlich von den offiziellen Medien völlig falsch dargestellt. Ironischerweise werden Trump Anhänger auch versuchen, alles zu minimieren. Aber die Realität ist, dass es kein Last-Minute-Wunder geben wird. Es ist vorbei mit Trump und den Hoffnungen von Millionen Menschen in den USA und dem Rest der Welt, die glaubten, die Neocons könnten durch eine friedliche Wahl aus der Macht gebootet werden. Das ist eindeutig nicht passiert.

Ich sehe sehr dunkle Wolken am Horizont.

The Saker

UPDATE1: Nur um einen wichtigen Punkt zu betonen: die Katastrophe ist nicht so sehr, dass Flynn aus dem Spiel ist, sondern was uns Trumps Verhalten gegenüber den Neocons über seinen Charakter (oder dessen Fehlen) erzählt. Fragen Sie sich – nach dem, was mit Flynn passiert ist, ob Sie Ihren Hals für Trump riskieren würden?

UPDATE2: Genau wie vorhergesagt – feiern die Neokonservativen und sie werden sich natürlich verdoppeln:

Vollendete Wendung:

Trump erwartet Krim-Rückgabe von Russland (t-online)

(Visited 71 times, 1 visits today)

1 Trackback / Pingback

  1. Kommt der harte Kern der Eurozone? | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*